Einladungen

Balkonkonzert 20.06.2020

Samstag, 20.06.2020, 18:30 Uhr
Lied: Im Wagen vor mir.

Liebe Musikerinnen und Musiker,

heute ist der Tag der Verkehrssicherheit.  Und  der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) sucht #1000sichereWünsche für die Verkehrssicherheit auf Facebook, Instagram und Twitter. Die digitale Aktion steht im Zentrum des diesjährigen Tags der Verkehrssicherheit, der traditionell am dritten Samstag im Juni stattfindet. Alle können mitmachen und sind dazu herzlich eingeladen. Weiter Infos hier.

Sinkende Zahl der Unfallopfer durch die Corona Pandemie

Die Zahl der Verkehrstoten pro Monat hat im März den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung 1990 erreicht. Vorläufigen amtlichen Daten zufolge starben im März 158 Menschen bei Verkehrsunfällen. Im März 2019 waren es noch 234.

Die Zahl der Unfälle fiel im Vergleich zum März des Vorjahres 2019 um 23 Prozent oder um nahezu ein Viertel auf 166.000. Das ist der niedrigste Wert seit 1990. (Quelle: Tageeschau.de)

Alternative Fahrrad

Besonders gefährdet im Straßenverkehr sind die Radfahrer. Aber zum Glück gibt es Initiativen in unseren Stadtteilen (z.B. Mobile Nachbarn), die sich für die Radfahrer einsetzen und die Nutzung des Fahrrads fördern. Wer auch ein Zeichen setzten will, kann an der Aktion Stadtradeln teilnehmen und sich z.B. dem Team der Mobilen Nachbarn anschließen. Weitere Infos findet Ihr hier.

Das Lied
Im Wagen vor mir ist ein Lied des deutschen Komponisten Hans Blum, das er 1977 in einer ersten Version gemeinsam mit der Sängerin Ursula Peysang unter dem Pseudonym Henry Valentino mit Uschi veröffentlicht und gesungen hat.

Die Idee zu Im Wagen vor mir kam Blum angeblich, als er mit dem Auto hinter einem anderen Fahrzeug herfuhr, in dem er eine Frau mit schönem, langem Haar zu erkennen glaubte. Als er den Wagen neugierig überholte, stellte sich heraus, dass es in Wirklichkeit ein Mann mit Langhaarfrisur war. Aus diesem Erlebnis entwickelte Blum den Songtext um einen Autofahrer, der im Wagen vor ihm ein „junges Mädchen“ entdeckt und tagträumend längere Zeit hinter ihr herfährt, während ihr diese vermeintliche Verfolgung zunehmend unheimlich wird.

Musik macht Mut.

Wir freuen uns weiterhin über Eure Fotos (foto@westmusiker.de).

Wenn Ihr weiterführende Informationen haben wollt, empfehlen wir unseren Newsletter. Als Abonnenten habt Ihr auch Zugang zum Downloadbereich.

Bitte teilen und mitmachen! 

Liebe Grüße 
Die Westmusiker 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.